Durch gute Bildung
in eine bessere Zukunft

Wer steht hinter dem Leipziger Modell e.V.?

Hier haben sich einige unserer engagierten Mitglieder kurz Zeit genommen und sich vorgestellt.

Prof. Dr. Gerlind Große

Professorin für frühkindliche Bildungsforschung (Fachhochschule Potsdam), Vorsitzende LEMO e.V.

“Ich habe die Initiative für eine inklusive und zukunftsfähige Schule in Grünau ins Leben gerufen, weil unser Schulsystem in Deutschland vor großen Herausforderungen steht, was Inklusion, die Wertschätzung von Heterogenität, Persönlichkeits- entwicklung, Demokratielernen, Vorbereitung auf ein Leben im Wandel oder auch Digitalisierung angeht. Ich sehe meine Aufgabe darin, mein Fachwissen, meine Netzwerke und mein Engagement dafür einzusetzen, in der Leipziger Modellschule Lösungsvorschläge zu entwickeln, die lokal – in Leipzig-Grünau – funktionieren und national übertragbar sind. Ich hoffe, dass damit ein starker Impuls für die Schulentwicklung hin zu einem sozial engagierten, integrierten, lebenslangen Lernen in die deutsche Bildungslandschaft gelingt.”

Birgit Killian

Birgit Kilian

Beraterin für Schulentwicklung und Systemischer Coach & designierte Schulleiterin

“Allen Kindern gute Bildung und damit Zukunftsperspektiven zu ermöglichen, ist mein ganz persönlicher Antrieb. Seit mehr als 30 Jahren mache ich aktiv Schule und erlebe immer wieder, dass jedes Kind auf seine Art besonders ist. Darauf, die Aufmerksamkeit zu lenken und zugleich jedem Kind das Leben in und für die Gemeinschaft zu ermöglichen, ist ein Motiv für das es lohnt sich zu engagieren. Die Leipziger Modellschule stellt sich einer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung in dem besonderen soziokulturellen Standort Leipzig-Grünau. Eine Schule im Stadtteil und und für die Menschen, die dort leben, zu machen, dafür steht die LEMO.”

Patricia Sigl

Lernbegleiterin

“Es braucht Kinder (und Erwachsene), die keine Angst haben Fehler zu machen und die wissen, wie man in einer Gemeinschaft sinnvoll kooperiert und kommuniziert. Diese Werte müssen ALLEN Kindern zugänglich sein – die LEMO Schule kann das! Hier lernen Kinder, Eltern & Co. sich selbst und andere wertzuschätzen.”

René Stein

Founder, Trainer, Emotions- & Achtsamkeitscoach

“Lange dachte ich, wenn wir unsere Kinder glücklich machen, wird auch unsere Zukunft gut. Dabei müssen wir bei uns selbst anfangen. Kinder ahmen uns nach. Wenn wir unglücklich, gestresst und unempathisch sind, hat das Einfluss auf das Wesen unserer Kinder; ob wir wollen oder nicht. Das, was wir vorleben, leben unsere Kinder nach.
‘Wir’ – Eltern, Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen, alle, die mit Kindern zu tun haben – haben es in der Hand, uns ganz authentisch zu zeigen und uns gleichzeitig jeden Tag bewusst zu machen, dass wir Vorbilder sind.
Ausgeglichenheit, emotionale Stabilität und Gelassenheit sind Dinge, die unser Wohlbefinden stärken und unsere Kinder inspirieren können.
Meine Aufgabe ist es, dir zu zeigen, dass du genauso wie du bist absolut richtig bist.
‘Im Frieden mit Dir, liegt der Samen für den Frieden in der Welt.’ (Ein Kurs in Wundern)
Du bist richtig – zu 100%.”

JProf. Dr. Almut Krapf

Juniorprofessorin für Bewegung und Gesundheitsförderung in der Primarstufe (Universität Leipzig), Mitglied LEMO e.V.

“Als ich zum ersten Mal von der Leipziger Modellschule hörte, war ich gleich Feuer und Flamme. Momentan bin ich Juniorprofessorin an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig und leite dort den Fachbereich Grundschuldidaktik Sport.
Mir ist es ein besonderes Anliegen in der Modellschule ein Bewegungskonzept zu integrieren, dass es allen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, ihren natürlichen Bewegungsdrang (auch beim Lernen) ausleben zu können und ihnen Handlungskompetenzen für lebenslange Bewegungsaktivität mitzugeben. Ich bin Mitglied der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftliche Begleitung der Leipziger Modellschule und freue mich auf spannende Forschungsprojekte, Kooperationen mit Sportvereinen und weiteren Organisationen, die sich mit Bewegung beschäftigen.”

Matthias Ernst

Lernbegleiter

“Schulen bzw. Lernorte sind Resonanzräume und aus meiner Sicht vergleichbar mit einer Philharmonie. Es kommt v.a. auf resonanzfähige Bezugspersonen an, um die Entfaltung junger Menschen zu fördern. Der authentische, ggf. harmonische Klang der Gemeinschaft schließlich, gibt Aufschluss über die Tragfähigkeit der Beziehungen untereinander.”

Dr. Yvonne Otto

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

“Das Projekt Leipziger Modellschule liegt mir am Herzen, da ich als Psychotherapeutin immer wieder den enormen Einfluss von Schule auf die emotionale sowie die Gesamtentwicklung von Kindern und Jugendlichen erlebe. Schule kann es ermöglichen, Selbstvertrauen, Wohlbefinden, Selbstwirksamkeitserleben und Zutrauen in eigene Stärken und Schwächen zu erlangen bzw. weiterzuentwickeln, kann aber auch destabilisieren und grundlegende psychologische Grundbedürfnisse frustrieren. Sich als ein wertvolles Mitglied einer Gemeinschaft zu erleben, Freundschaften zu schließen und sich in einem geschützten Raum ausprobieren zu können, sind Aspekte, die einen protektiven Einfluss auf die psychische Gesundheit haben. Ich glaube daran, dass das Konzept der Leipziger Modellschule hierzu sehr gute Voraussetzungen bietet.”

Dr. phil. habil. Eberhard Müske

Supervisor in freier Praxis und Sozialtherapeut (Integrative Gestalttherapie)

“Das Wissen um das Wichtigste und Kostbarste im Leben eines Menschen scheint unserer (westlichen) Zivilisation verloren gegangen zu sein: Das Erwachen der Dimension der Transzendenz, der Tiefe, der unmittelbaren Erfahrung im Jetzt. Ich mache mich für die Leipziger Modellschule stark, weil die Vermittlung dieses Wissens hier möglich wird.”

Tobias Hampe

staatlich anerkannter Erzieher. Studium Soziale Arbeit und Sozialpädagogik, Berlin

Als Leiter einer Kinderwohngemeinschaft der Hilfen zur Erziehung im Leipziger Brennpunkt werde ich in meinem pädagogischen Alltag immer wieder neu vor die Frage gestellt, welches Bildungssystem für die mir anvertrauten Kinder am sinnvollsten sein kann. Aus meiner Sicht sollten Kinder in einem Umfeld aufwachsen und lernen, in welchem sie mit allen Individualitäten und Besonderheiten gesehen und ernst genommen werden (können). Durch die jahrelange Arbeit in Brennpunktgebieten mit all ihren Netzwerken wurde mir deutlich, dass es einige Kinder gibt, die einen anderen Lernort benötigen als das klassische Schulsystem. Um auch den Kindern in Leipzig-Grünau so einen geeigneten Lernort zu ermöglichen, setzte ich mein gesamtes Engagement in das Projekt der Leipziger Modellschule.

LEMO

Anerkanntes Maskottchen der Leipziger Modellschule
Willst Du auch mitmachen? —> Hier entlang!